Firma Wilhelm Maier

0 91 03 / 82 31 0 91 03 / 82 31


Firma Wilhelm Maier: Ihre Holzhandlung in Cadolzburg

Holzarten

Verarbeitete Holzarten
bei der Firma Maier in Cadolzburg

Hier möchten wir Sie über die Art der verwendeten Hölzer informieren.

Für unsere Produkte verwenden wir folgende Hölzer:


Fichtenholz

  • Fichtenholz ist mittelschwer und weich. Es weist ein relativ geringes Gewicht mit günstigen Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften auf. Darauf basieren die hervorragenden Eigenschaften der Fichte als Bau- und Konstruktionsholz.
  • Fichte ist wenig witterungsbeständig, sodass bei der Verwendung im Außenbereich auf einen wirkungsvollen Schutz durch eine Kesseldruckimprägnierung oder zu einem Anstrich geraten wird.
  • Handverlesene Qualität, astiges Holz mit fest verwachsenen Ästen, kleine Risse, leichte Verdrehung, kleine Harzgallen.

Kiefernholz

  • Kiefernholz ist nach der Fichte mit das wichtigste einheimische Nadelholz, es ist mittelschwer und relativ weich.
  • Auch hier haben wir eine gute Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften.
  • Kiefernholz lässt sich in Kern- und Splintholz deutlich unterscheiden.
  • Eine Imprägnierung gelingt im Splintholz sehr gut, mit Kernholz nur eingeschränkt.
  • Die bläuliche Verfärbung der Kiefer ist als Schönheitsfehler anzusehen, es besteht kein Einfluss auf die Festigkeitseigenschaften.

Lärche

  • Lärche gehört zu den härtesten Nadelhölzern mit guten Festigkeitseigenschaften.
  • Durch seine natürlichen Inhaltsstoffe ist es hervorragend für den Außenbereich geeignet.
  • Unbehandelte Lärche erhält durch Bewitterung nach kurzer Zeit, wie alle Hölzer, im Außenbereich eine silbergraue Patina.

Bangkirai

  • Bangkirai kommt hauptsächlich aus Indonesien und Malaysia. Das Holz besitzt sehr gute Festigkeitseigenschaften, die etwa um 50 Prozent höher, als die der Eiche sind.
  • Es handelt sich um ein Holz mit bräunlicher, teak ähnlicher Farbe und unauffälliger Struktur, das im unbehandelten Zustand durch UV-Strahlung und Regenwasser eine silbergraue Patina bekommt.
  • Aufgrund der guten Widerstandsfähigkeit gegen Holz zerstörende Pilze und Insekten wird Bangkirai überall dort eingesetzt, wo sehr hohe Beanspruchungen auftreten.
  • Vereinzelt auftretende kleine Wurmlöcher sind holzartentypisch und müssen in geringen Mengen toleriert werden.
  • Achtung bei längerem Kontakt mit unedlen Metallen treten beim Bangkirai Schwarzfärbungen auf.

Douglasie

  • Die Douglasie gehört zu den härtern Nadelhölzern mit guten Festigkeitseigenschaften.
  • Auch dieses Holz erhält durch die Bewitterung nach kurzer Zeit eine silbergraue Patina.
  • Douglasie besitzt durch natürliche Inhaltstoffe eine hohe natürliche Resistenz gegenüber Pilz- und Insektenbefall und ist somit für den Außenbereich gut geeignet.
  • Der hohe Harzgehalt wirkt als natürlicher Holzschutz.